„Hat die Stadt nicht Probleme genug zu lösen, ohne sich auch noch mit denen umliegender Gemeinden zu befassen?“

Vortrag von David Merschjohann M.A. am 31.05.2017 um 19.30 Uhr im Liborianum

mit der kommunalen Gebietsreform der 1960/70er Jahre war eine drastische Veränderung der kommunalen Landkarte in Nordrhein-Westfalen verbunden. Vom Gesetzgeber wurden insgesamt mehr als 80% aller bestehenden Gemeinden bis Anfang 1975 aufgelöst. 

Der Vortrag

von David Merschjohann M.A.
am 31.05.2017
um 19.30 Uhr
im Liborianum, An den Kapuzinern 5-7 in 33098 Paderborn

befasst sich mit der Frage, welche Auswirkungen und Kontroversen die Reform in den Gemeinden vor Ort hatte. Wer waren die Befürworter dieser Neuordnung, wer waren die entschiedensten Verfechter einer Bewahrung der Selbständigkeit "ihrer" Gemeinde?

Der Referent:
David Merschjohann, geb. 1990
Abschluss 1. Staatsexamen Ende 2014. Abschluss Master of Arts Ende 2016. Masterarbeit zur Gebietsreform am Beispiel Detmold.
Praktika in Kommunalarchiven und kurzfristige Beschäftigung im Landesarchiv NRW, Abt. OWL. Seit April 2017 Doktorand am Lehrstuhl für Zeitgeschichte bei Prof. Dr. Peter Fäßler. Seit Ende 2016 Mitarbeit im Ausstellungsprojekt „Briten in Westfalen“.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste