Schriftenreihen

 

Außer der Reihe

 

Beate Pfannschmidt
Die Abdinghofkirche St. Peter und Paul. Wandmalerei 1871 – 1918 - 1945
2004. 159 S., Kunstband mit vornehmlich farbigen Abb., geb. EUR 29,80,
<ISBN 3-89498-141-5>
Die romanische Basilika der Abdinghofkirche St. Peter und Paul wurde im März 1945, kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, schwer beschädigt. Während die Mauern weitgehend erhalten blieben, wurde der Innenraum durch Brand völlig zerstört. Davon betroffen war auch die gesamte Ausmalung der Kirche durch Ernst Pfannschmidt aus den Jahren 1915-1918 und 1925-1927.
Die langen hohen Wände der großzügig gebauten Basilika boten Ernst Pfannschmidt Flächen für Bilder im Kirchenschiff, am Triumphbogen und im Chor; allein im Kirchenschiff entstanden sechs Wandbilder von jeweils 10 Metern Länge. Von den Entwürfen zu diesen Wandbildern sind fünf Kartons in der Größe von ca. fünf Metern Länge und ca. eineinhalb Metern Höhe erhalten geblieben
Nach einem Überblick über die wechselvolle Geschichte der Abdinghofkirche steht die Erschließung der Arbeiten von Ernst Pfannschmidt im Mittelpunkt der Darstellung, die vornehmlich vom Bildmaterial ausgeht.


Friederike Steinmann/Karl Josef Schwieters/Michael Aßmann
Paderborner Künstlerlexikon
Lexikon Paderborner Künstlerinnen und Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts in der Bildenden Kunst

1994. 312 S. m. ca. 300 Abb., davon über 100 in Farbe, Ln. EUR 49,80. <ISBN 3-89498-008-7>
Das Lexikon gibt einen Überblick über Paderborner Künstlerinnen und Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts, die auf dem Gebiet der Bildenden Kunst in und außerhalb Paderborns gewirkt haben und in einem besonderen Bezug zu Paderborn stehen, sei es, daß sie in Paderborn gelebt und gearbeitet haben bzw. heute noch leben und arbeiten. Das Lexikon wurde mit dem Ziel der Bestandsaufnahme erarbeitet. Der Aspekt der Bewertung spielte eine untergeordnete Rolle.
Das Lexikon gibt den Stand vom 15. September 1991 wieder. In den einzelnen Lexikon-Beiträgen taucht immer wieder die Formel auf: „...große Teile des künstlerischen Werkes wurden durch die Bombenangriffe des Jahres 1945 vernichtet...“ Aus diesem Grunde war es dringend nötig, das Wissen wichtiger, oft schon hochbetagter Zeitzeugen zu sichern, da andere Überlieferungen nicht mehr vorhanden waren.


Irmhild Jakobi-Reike
Die Wewelsburg 1919 bis 1933
Kultureller Mittelpunkt des Kreises Büren und überregionales Zentrum der Jugend- und Heimatpflege
Schriftenreihe des Kreismuseums Wewelsburg. Bd. 3. Hg: Kreis Paderborn. und Verein für Geschichte an der Univ. Paderborn
1991. 163 S. m. ca. 75 Abb., geb. EUR 15,25, Vögele Verlag, 8491 Stamsried,
< ISBN 3-925355-69-3>
Der vorliegende Band ist der Geschichte der Burg in der Weimarer Zeit gewidmet. In dieser Zeit entwickelte sich die Wewelsburg zum kulturellen Zentrum des Kreises Büren und wurde zu einem Ort der Jugendbegegnung mit überregionalem Einzugsgebiet. Es wurden Gedanken in die Tat umgesetzt, die grundlegende Bedeutung bis in die Gegenwart hinein besitzen.
Irmhild Jakobi-Reike zeigt nicht nur auf, wie im Verlauf des Ausbaus und der Konkretisierung der Zielstellungen die verschiedenen Verwaltungsebenen und beteiligten Behörden auf die tatkräftige Initiative der Bürener Landräte hin zusammenwirkten sondern berichtet auch über die Beteiligung aktiver Bürger und einheimischer Firmen.


Ute Calow
Felix Fechenbach im lippischen Wahlkampf 1932/33
1984. 52 S. m. Abb., br. ,
<ISBN 3-924184-01-1>
z. Zt. vergriffen